„Dat Hätz för Kölle“ ist bis zum 23. Dezember in der Malteser Weihnachtshütte am „Baum der Kinderherzen“ auf dem Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt

Am 21. November 2016 hat die Reise des „Hätz för Kölle“ ihren diesjährigen Höhepunkt gefunden. Rund 200 Kinder der geförderten Projekte haben die Skulptur auf dem Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt empfangen. Hans-Werner Bartsch, Bürgermeister der Stadt Köln; Jörg Zajonc, Geschäftsführer von RTL-West; Andreas von Thien, RTL Sportmoderator sowie Martin Rösler, Diözesangeschäftsführer des Malteser Hilfsdienst e.V. Köln übergaben das Herz symbolisch an die vielen Kinder stellvertretend für die „Kölschen Fründe“ und alle Unternehmer, bei denen das „Hätz för Kölle“ in diesem Jahr zu Gast war. Nach einer einjährigen gemeinsamen Reise traf es hier auch zum letzten Mal das große Schwesterherz von RTL-West. Zum Beitrag auf RTL-West […] 

„Dat Hätz för Kölle“ kann man während der gesamten Vorweihnachtszeit bis zum 23. Dezember in der Malteser Weihnachtshütte auf dem Alter Markt bewundern!

Alle Videobeiträge der beiden Herzen sind zu finden unter: www.rtl-west.de/themen/west-herz/

Mehr zur Initiative:  http://www.hoffnung-spenden.org/haetzfoerkoelle

Link zum Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt: http://www.weihnachtsmarkt-altstadt.de/

Malteser und Klein’s Backstube sagen Danke!

Die Malteser und Klein’s Backstube bedanken sich für die Spendenbeiträge, die im Rahmen der Initiative „Hoffnung Spenden“ durch Stollenverkäufe in allen Filialen von Klein’s Backstube gesammelt werden konnten.

Die Malteser Patin und Schauspielerin Liz Baffoe nahm am 15. September 2016 den aufgerundeten Spendenbetrag in Höhe von 1.500 Euro von Oliver Klein am Kölner Jan-von-Werth-Brunnen entgegen – ein symbolträchtiger Ort,  denn zur Weihnachtszeit steht dort traditionell der ‚Baum der Kinderherzen‘, das Herzstück des gleichnamigen Malteser Hilfsprojektes.

Der „Baum der Kinderherzen“ ist Teil der Initiative „Hoffnung Spenden“, für die sich auch Klein’s Backstube mit zahlreichen Aktionen engagierte. Bis zum 23. Dezember konnten sich die Besucher der Malteser Weihnachtshütte am Jan-von-Werth-Brunnen über die geförderten Projekte informieren und durch den Kauf mannigfaltiger Produkte, darunter Klein’s Buttergoldstollen und Stollenherzen, Gutes tun. Der hoffnungsfrohe „Baum der Kinderherzen“ wird von herzförmigen Lampions erleuchtet, die weihnachtliche Kinderbilder umrahmen. Am 21. November 2016 wird der „Baum der Kinderherzen“ wieder den Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt erstrahlen.

Neue Kinderspielecke für die Malteser Migranten Medizin Köln dank 15.219 verkaufter Briefmarken

Dank des großartigen Engagements des Weihnachtsmarktes Kölner Altstadt konnte am 24. Mai 2016 eine Kinderspielecke für die wichtige Kindersprechstunde der Kölner Malteser Migranten Medizin eröffnet werden. Auf dem Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt wurden Ende letzten Jahres fleißig Spenden gesammelt, unter anderem über den Verkauf von 15.219 markteigenen Heinzel-Sonderbriefmarken. Hiermit konnte am Wochenende der Wartebereich der Malteser Migranten Medizin renoviert und eine hochwertige Spielecke installiert werden. Die Renovierungsarbeiten und den Aufbau der Spielecke haben Kinder und Jugendliche der Kölner Malteser Jugend übernommen.

In den ehrenamtlichen ärztlichen Sprechstunden der Malteser Migranten Medizin am Malteser Krankenhaus St. Hildegardis werden jährlich rund 1.000 nicht krankenversicherte Kinder kostenfrei untersucht und behandelt. Um den Kindern die Wartezeit bis zur Behandlung etwas zu verkürzen, sollte eine neue Spielecke eingerichtet werden. Hierfür zu sammeln war der Heinzel GmbH eine Herzensangelegenheit.

Die neue Kinderspielecke in der Malteser Migranten Medizin ist eröffnet. V.l.n.r: Die kleine Patientin Gabriella aus der Kindersprechstunde mit Anika Schön, Repräsentantin des Weihnachtsmarktes Kölner Altstadt (Heinzel GmbH); Isabella von Wrede, Projektleiterin der Malteser Migranten Medizin Köln; Ken Gitzen, Geschäftsführer Malteser Hilfsdienst e.V. in Köln.

Die neue Kinderspielecke in der Malteser Migranten Medizin ist eröffnet. V.l.n.r: Die kleine Patientin Gabriella aus der Kindersprechstunde mit Anika Schön, Repräsentantin des Weihnachtsmarktes Kölner Altstadt (Heinzel GmbH); Isabella von Wrede, Projektleiterin der Malteser Migranten Medizin Köln; Ken Gitzen, Geschäftsführer Malteser Hilfsdienst e.V. in Köln.

Das Renovierungsteam der Malteser Jugend Köln rund um Stadtjugendsprecher Lukas Langel.

Das Renovierungsteam der Malteser Jugend Köln rund um Stadtjugendsprecher Lukas Langel.

Beispiellose Welle der Solidarität für schwerverletzten Kollegen

Es sollte ein unbeschwerter Urlaub mit Freunden werden, aber aus heiterem Himmel veränderte sich nicht nur das Leben des 24jährigen Chris Herschel. Seit einem Sprung in zu seichtes Gewässer von einem Steg in der kroatischen Adria ist der junge Rettungsassistent der Malteser querschnittsgelähmt. Die Nachricht traf seine Familie, Freunde und Kollegen wie ein Schlag. Nach der medizinischen Erstversorgung und der Diagnose der Ärzte dann der nächste Schock für die Familie von Chris Herschel: er hatte für so einen Fall nicht vorgesorgt. Seine Rückführung nach Deutschland in eine Spezialklinik musste die Familie selbst bezahlen. Mehrere tausend Euro, die nicht so ohne weiteres aufzutreiben waren. Schon zu diesem Zeitpunkt der großen Betroffenheit und des Mitgefühls beschlossen die Kolleginnen und Kollegen der Bonner Rettungswache, anzupacken und der Familie ihres beliebten Kollegen zu helfen. „Wir haben zunächst geprüft, was wir Malteser als Arbeitgeber und Kollegen machen können“, beschreibt Stadtgeschäftsführer Michael Willer die ersten Maßnahmen nach der Nachricht. Weitere Vorgesetzte bis zur Bundesgeschäftsführung der Malteser in Köln wurden informiert und um Unterstützung gebeten. Als Anbieter so eines weltweiten Rückholdienstes sind die Malteser Profis auf diesem Gebiet der medizinischen Hilfe. Die Geschäftsführung signalisierte unverzüglich nach Bonn, dass die Malteser auf ihre Kosten bei der Rückführung selbstverständlich verzichten würden. Dennoch blieben Kosten für externe Partner in nicht unerheblicher Höhe übrig. Auch hier sprangen die Malteser ein, so dass der Familie unmittelbar geholfen und Christoph Herschel nach Duisburg in eine Spezialklinik gebracht werden konnte. „Was dann passierte“, so Willer weiter, „hat auch mein Leben verändert“. Die Kolleginnen und Kollegen begannen Geld zu sammeln, organisierten Spendenaktionen, holten sich Mitstreiter ins Boot und wurden nicht müde, sich für ihren Kollegen und seine Familie einzusetzen. Schließlich muss auch das Zuhause von Chris Herschel, wenn er aus dem Krankenhaus entlassen wird, vorbereitet sein. Eine beispiellose Welle der Solidarität für den verletzten Kollegen kam in Gang. „Selbst Kameraden von der Bonner Feuerwehr haben spontan angeboten, beim notwendigen Umbau mit anzupacken“. Über Spendenaufrufe bei Facebook, Presseberichte, verschiedenen Aktionen von der Blutspende bis zum Flohmarkt, Online-Auktionen und Sammlungen in den Rettungswachen bis hin zur Teilnahme am Bonner Firmenlauf gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des Malteser-Krankenhauses kamen zur Soforthilfe der Malteser noch einmal über 26.000 Euro zusammen. „Nicht jeder hat das Glück, so eine Familie und Freunde wie Chris zu haben und von so einer Familie wie den Maltesern aufgefangen zu werden“, blickt Michael Willer bei aller Tragik dankbar auf die vergangenen Wochen und Monate zurück. Chris Herschel besucht er immer wieder im Krankenhaus und er hält auch den Kontakt zur Familie. Er weiß, dass dieses Geld nur ein kleiner Trost sein kann und noch viel mehr Unterstützung notwendig sein wird. „Wir werden weitermachen“, ist Michael Willer zuversichtlich. Er rät aber mittlerweile jeder jungen Kollegin und jedem jungen Kollegen, sich für den Fall der Fälle abzusichern.

Für Ihren Kollegen haben die Malteser ein Spendenkonto mit der IBAN: DE46 3705 0198 0000 0902 82 und der BIC: COLSDE33XXX (Stichwort/Verwendungszweck: „Hilfe für Chris“) bei der Sparkasse KölnBonn eingerichtet.

Im Dezember haben sich die Malteser mit den Eltern von Chris Herschel am Malteser "Baum der Kinderherzen getroffen", um einen Scheck mit dem bisherigen Ergebnis der vielen verschiedenen Spendenaktionen  zu überreichen.

„Von Kindern für Kinder - Riesen-Lebkuchenhaus auf dem Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt

Rund 90 Kinder aus dem Malwettbewerb zum Malteser „Baum der Kinderherzen“, darunter auch eine Gruppe von Flüchtlingskindern aus einer der Malteser Erstaufnahmeeinrichtungen, haben am ersten Adventsonntag in der Hürther Unternehmenszentrale von Klein's Backstube Lebkuchenhäuser dekoriert, Plätzchen gebacken und an einem Riesen-Lebkuchenhaus mitgebaut. Das mannsgroße Lebkuchenhaus wurde gestern auf dem Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt präsentiert. Alle Kinder, die an dem essbaren Kunstwerk mitgebaut haben, waren eingeladen dabei zu sein und am Malteser „Baum der Kinderherzen“ gemeinsam mit der Band DONA Weihnachtslieder zu singen. Vom „Nikolaus“ und fleißigen Helferinnen der Malteser Jugend sowie Alexandra Gräfin von Wengersky (Mitglied im Rat der Stadt Köln) wurden zudem große Lebkuchenstücke an die Besucher des Weihnachtsmarktes verteilt.

Die schönsten Kinderbilder leuchten bereits seit dem 23. November mitten auf dem Kölner Alter Markt in den großen beleuchteten Herzen am Malteser „Baum der Kinderherzen“.

 

Der „Nikolaus“ freut sich Gedichte von den kleinen Besuchern des Weihnachtsmarktes Kölner Altstadt zu hören.

Oliver Klein (Geschäftsführer Klein´s Backstube); Alexandra Gräfin von Wengersky (Mitglied im Rat der Stadt Köln) und Rolf Randecker (Marketingleiter Klein´s Backstube) vor dem Riesen-Lebkuchenhaus.

Fotos: Malteser Köln/ Stephan Anders